• Privat und Wirtschaftsrecht

    • Wir setzen ihr Recht auf Wahrheit im In- und Ausland um! Sie haben Fragen? Kostenfrei 0800 - 333 98 99

    • Untreue und Ehebetrug

    • Durch die heutige alltägliche Schnelllebigkeit hat sich auch das klassische Beziehungsmodell verändert.

    • Lohnfortzahlungsbetrug

    • Der Lohnfortzahlungsbetrug im Krankheitsfall ist keineswegs ein Kavaliersdelikt.

Singlebörsen und Heiratsschwindler – die raffinierte Vorgehensweise der Betrüger

 
 

Zahlreiche Partner- beziehungsweise Singlebörsen schießen schon seit vielen Jahren wie Pilze aus dem Boden. In der heutigen Zeit der modernen Technik, in der in keinem Haushalt kaum noch ein Internetzugang fehlt, ist es für einsame Menschen äußerst bequem, von Zuhause aus, den richtigen Partner fürs Leben zu suchen. Beinahe jeder zweite Single durchforstet inzwischen diverse Singlebörsen, um endlich den richtigen oder die richtige zu finden. Sicherlich ist diese Art und Weise nicht unbedingt die schlechteste, nur leider tummeln sich besonders in Partner- und Singlebörsen leider auch viele Heiratsschwindler, heutzutage auch als “Romance- oder Love-Scammer” bezeichnet, die ihre Opfer mit viel Charme und schönen Worten umgarnen, aber nur, um sich an deren Geld zu bereichern. Die raffinierte Vorgehensweise, mit der die Betrüger die Leichtgläubigkeit ausnutzen, ist dabei sehr tückisch, denn nicht gleich erkennt man den Betrug auf Anhieb, spiegeln sie doch zunächst enorm glaubwürdig ein Interesse an einer festen Partnerschaft vor.

Die romantischen Lockrufe aus dem Ausland

Nicht nur in Partner- oder Singlebörsen treiben sich die Heiratsschwindler vermehrt herum, sondern sogar über soziale Netzwerke, wie etwa Facebook oder Twitter, werden Opfer gezielt ausgesucht. Denn hier können die Betrüger zunächst perfekt die Lage abchecken, da sie Einblick in die Freundschaftsliste haben, durch die sich erkennen lässt, ob die ausgewählte Frau viele Freunde hat oder doch eher recht einsam ist. Hinter dem zunächst harmonisch klingenden Begriff “Romance- oder Love-Scammer” steckt nichts anderes als eine extrem perfide Betrugsmasche. Gezielt werden vor allem ältere, einsame Frauen ausgesucht, an die sich der Betrüger geschickt heranschleicht.

Die Anonymität derartiger Kontaktbörsen begünstigt die Vorgehensweise von Heiratsschwindlern um ein Vielfaches, denn ohne viel Aufwand lässt sich hier ein Profil erstellen, das überhaupt nicht den Tatsachen entspricht. Die Betrüger legen sich demnach ein Profil an, das einen äußerst attraktiven, wohlhabenden, verwitweten und vor allem jüngeren Mann darstellt, um die Frauen entsprechend zu überzeugen. Bewusst schreiben sie dann in einem schlechten Deutsch ihre Nachrichten, um sich als Ausländer, speziell aus den USA oder England, auszugeben, der nun nach einer Frau in Deutschland sucht, um seinen Lebensabend oder sein restliches Leben an ihrer Seite zu verbringen.

Hat das Opfer angebissen, ist es oft schon zu spät

Nach wochen- oder monatelangem Hin und Her, einigen Telefongesprächen usw., in denen das potenzielle Opfer nach allen Regeln der Liebeskunst um den Finger gewickelt wurde, wird recht schnell die Hochzeit geplant. Sogar Blumen werden verschickt oder auch Ringe per Foto gezeigt, die der angebliche zukünftige Ehemann schon vorsorglich gekauft hat, um endgültig alle Zweifel zu zerstreuen. Es ist die Einsamkeit vieler Frauen, die sie glauben lassen, endlich den passenden Mann gefunden zu haben.

Wenn der Betrüger es endlich schafft, dass sich die Frau nach einiger Zeit rettungslos in ihn verliebt hat – das Opfer somit angebissen hat – ist es oft schon zu spät, denn jetzt gibt es für die Frau kein Halten mehr, will sie doch endlich ihren Liebsten sehen und bei sich haben. Spätestens jetzt wird entweder mit einem Treffen gelockt oder gleich mit der Einreise, nur fehlt dem Mann plötzlich das Geld, weil er sich geschäftlich etwas übernommen hat oder ein Familienmitglied krank geworden ist, dessen Behandlung das eigene Vermögen verschlungen hat. Am Ende wird um Überweisung eines recht hohen Betrages, und zwar vorzugsweise via Western Union, gebeten, damit sich das vermeintliche Liebespaar endlich in den Armen liegen kann.

Das böse Erwachen

Fallen Frauen erst einmal auf diese Masche herein, überweisen sie gerne Beträge, um leider am Ende feststellen zu müssen, dass ihr Geld für immer verloren ist. Denn leider wissen viele nicht, dass es sich um eine Barauszahlung handelt, wenn man ein Betrag via Wester Union überweist. Eine Rückforderung ist nicht möglich. Es folgt das böse Erwachen: Mann und Geld sind endgültig weg! Erst jetzt merken die Frauen, dass sie auf einen Heiratsschwindler hereingefallen sind. Da falsche Angaben gemacht wurden, ist eine Anzeige absolut wirkungslos.

Um sich von der Aufrichtigkeit und von der Identität eines vermeintlichen Verehrers, der mit einer Heirat winkt, zu überzeugen, ist eine Detektei eine gute Wahl. Die Ermittler können aufgrund ihrer Berufserfahrung und ihrer Mittel, die ihnen zur Verfügung stehen, schnell und ohne viel Aufwand herausfinden, ob die Angaben den Tatsachen entsprechen. Die LB Detektei GmbH & Co. KG ist eine Detektei, die sich bereits vieler solcher Fälle angenommen hat. Die Ermittler gehen mit der notwendigen Rücksicht und Feinfühligkeit vor, da derartige Fälle leider mit viel Scham der Opfer behaftet sind. Die Frauen schämen sich wegen ihrer Leichtgläubigkeit und brauchen hier ein besonders mitfühlendes Ohr.

 

Bildnachweis: © BlueSkyImages – Fotolia.com