In der Stadt Mannheim hatten es gestern drei Ladendiebe auf sehr hochwertige Lederjacken abgesehen. In einem Kaufhaus in der Innenstadt sollte der Diebstahl unauffällig statt finden. Der Hausdetektiv dieses Kaufhauses ahnte allerdings schon schon im Voraus, dass etwas in dem Laden nicht mit rechten Dingen zugehen könnte und hatte sofort ein Auge auf die vermeintliche Kundschaft. Dann beobachtete er einen der Männer dabei, wie er mit zwei Lederjacken, die einen Gesamtwert von 1800 Euro betrugen, in einer der Umkleidekabine verschwand.

Zur gleichen Zeit verwickelte ein anderer der Männer den Verkäufer in ein angebliches Kundengespräch, so dass seine Komplize die Lederjacken total ungestört und ungestört in eine von ihnen mitgebrachte Tasche packen konnten. Als die drei Männer kurz darauf mit der Tasche und den sich darin befindenden Lederjacken das Kaufhaus verlassen wollte, hielt der Detektiv, der die Männer die ganze Zeit beobachtet hatte, die Männer fest und sprach sie auf den Inhalt der Tasche an. Sofort ergriffen die Männer die Flucht und rannten so schnell sie konnten davon.

Allerdings hatte einer von ihnen, ein 21-jähriger Rumäne, nicht mehr die Möglichkeit sich aus dem Staub zu machen und konnte durch den Detektiven gestoppt werden und wurde kurzer Hand der Polizei übergeben. Er war auch derjenige der die Tasche mit dem Diebesgut bei sich. Jedoch seinen zwei Komplizen gelang die Flucht in die weite Welt. Der gestoppte Rumäne, der in Deutschland Wohnsitzlose ist, wurde in den Polizeigewahrsam eingeliefert.

Nach seinen zwei Kumpanen wird weiterhin gefahndet und steckbrieflich gesucht.

Bundesweite
kostenfreie Servicenummer:

0800 333 98 99

Nehmen Sie Kontakt für eine Erstberatung auf

Oder kontaktieren Sie uns per

Kontaktformular.

Deutschlandweit gebührenfrei!

Mo. bis Sa. von 8 bis 20 Uhr

Aus dem Ausland
wählen Sie:

+49 (0) 711 988 09 339

 

* HINWEIS
Die LB Detektive GmbH macht darauf aufmerksam, dass es sich bei den im Webauftritt namentlich aufgeführten Städten nicht um Niederlassungen handelt, sondern um für die beschriebenen Observationen und Ermittlungen einmalig, oder regelmäßig aufgesuchte Einsatzorte. In den genannten Städten werden keine Büros unterhalten. Die beschriebenen Einsätze sind real und authentisch. Alle Fälle haben sich so tatsächlich ereignet. Die Namen und Orte von Handlungen, bzw. beteiligten Personen oder Unternehmen wurden geändert, soweit hierdurch die Persönlichkeitsrechte der Betroffenen verletzt worden wären. Dieser Hinweis ist als ständiger Teil unseres Webeauftrittes zu verstehen.