Das US Magazine Hollywood Reporter meldete uns in seiner aktuellen Ausgabe am 30. Oktober das es ein ehrenhaftes Comeback für Miss Marpel und Hercule Poirot gibt. Die berühmten Helden der erfolgreichen Autorin Agatha Christie weden in insgesamt acht Fernsehfilmen wieder zum Leben erweckt. Vier Filme für dem belgischen Detekiven und vier für die rustige alte Miss Marpel. In die Rolle des Poirots schlüpft der Schaupieler David Suchet und Julia McKenzie wird die Marpel.

Hier nochmal zur Erinnerung. Hercule Poirots war ein belgischer Privatdetektiv der als ein pensionierter Polizeibeamter im ersten Weltkrieg als Flüchtling ins Exil gegangen ist. Poirots kam bereits in zwei Romanen von Christie vor. In „The Mysterious Affair at Styles“ als erfolgreicher Privatdetektiv und in „Curtain“ stirbt er dann.

Die rüstige alte Dame Miss Marpel hingegen kommt in mehreren Romanen vor und stellt ihr können immer wieder unter Beweis. Miss Marpel, die kleine, blasshäutige, zerbrechliche alte Dame aus der oberen Schicht, die immer gut gekleidet daher kommt. Miss Marpel ist engländerin und außer ihrem Neffen Raymond hat sie keine weiteren engen Verwandte mehr und war auch nie verheiratet, also die klassische Jungfrau.

Die zwei bekannten Romanfiguren von der erfolgreichen Kriminalautoren Agatha Chiristie sind auf ihre Art und Weise sehr Beliebt bei den eigenen Krimifans und werden nun sehnsüchtig erwartet. Ob diese acht Filme erfolg haben werden oder Erfolg versprechend sind kann man im Voraus nicht sagen doch zumindest werden sie Beliebtheit finden und für genügend Gesprächsstoff unter Fans, Kritikern und Laien finden.

Bundesweite
kostenfreie Servicenummer:

0800 333 98 99

Nehmen Sie Kontakt für eine Erstberatung auf

Oder kontaktieren Sie uns per

Kontaktformular.

Deutschlandweit gebührenfrei!

Mo. bis Sa. von 8 bis 20 Uhr

Aus dem Ausland
wählen Sie:

+49 (0) 711 988 09 339

 

* HINWEIS
Die LB Detektive GmbH macht darauf aufmerksam, dass es sich bei den im Webauftritt namentlich aufgeführten Städten nicht um Niederlassungen handelt, sondern um für die beschriebenen Observationen und Ermittlungen einmalig, oder regelmäßig aufgesuchte Einsatzorte. In den genannten Städten werden keine Büros unterhalten. Die beschriebenen Einsätze sind real und authentisch. Alle Fälle haben sich so tatsächlich ereignet. Die Namen und Orte von Handlungen, bzw. beteiligten Personen oder Unternehmen wurden geändert, soweit hierdurch die Persönlichkeitsrechte der Betroffenen verletzt worden wären. Dieser Hinweis ist als ständiger Teil unseres Webeauftrittes zu verstehen.